Ungleichmässiger Reifenverschleiss

Neben der normalen Abnutzung durch Rotation in Längsrichtung, unterliegen Reifen ebenfalls, einer seitlicher Abnutzung, welche durch Reibung bedingt ist.


Diese Art von Erscheinung führt zu einer "teilweisen" und somit unregelmäßigen Abnutzung, die zu einem deutlichen Abfall des Fahrkomforts (Geräuschhaftigkeit und lästige Vibrationen) sowie zu einer geringeren Laufleistung (vorzeitiger Wechsel schlecht abgenutzter Reifen) führt Unregelmäßige Abnutzung kann bestehen:

  • Auf nur einer Schulter

  • Auf beiden Schultern

  • Auf der Lauffläche

STARKE ABNUTZUNG AUF EINER SCHULTER

Sie wird durch Rotation der Reifen auf einer nicht zur Fahrtrichtung perfekt senkrechten bzw. nicht perfekt parallelen Achse erzeugt.


Der Radsturz (oder Camber) ist der Neigungswinkel des Rades zur Senkrechten der Fahrbahn. Wenn der obere Bereich der Räder nach außen geneigt ist, ist der Radsturz positiv, wenn er nach innen geneigt ist hingegen negativ.


Sowohl bei positivem als auch negativem Radsturz drehen sich die Reifen auf einer nicht senkrecht zur Fahrtrichtung ausgerichteten Achse. Diese Abnutzung tritt häufig in Kombination mit einer Abnutzung in Form von "Pfirsichhaut" sowie mit dem Erscheinen von Graten an den Musterkanten auf.

STARKE ABNUTZUNG AUF BEIDEN SCHULTERN

Die Abnutzung des Profils auf beiden Schultern wird durch Deformation im Kontaktbereich mit der Fahrbahn verursacht. Die Schultern der Reifen unterliegen einer höheren Belastung.


Abnutzung auf beiden Schultern wird allgemein verursacht durch:

  • Zu geringer Reifendruck

    Der Druck ist im Vergleich zu den vom Fahrzeughersteller definierten Werten geringer.

  • Zu breite Montagefelgen

    Bei einem zu breiten Felgenkanal rücken die Fersen zu weit auseinander, wodurch die Struktur in Spannung versetzt und eine Deformation erzeugt wird, die der Spannung bei zu hohem Reifendruck gleicht

STARKE ABNUTZUNG AUF DER REIFENPROFILMITTE

Sie ist auf eine Deformation des Kontaktbereiches mit dem Boden rückführbar, was zu einer höheren Belastung des zentralen Profilbereiches und folglich zu dessen höherem Verschleiß führt.


Diese Art von Deformation wird normalerweise erzeugt durch:

  • Übermäßigen Reifendruck

    Der Druck ist im Vergleich zu den vom Fahrzeughersteller festgesetzten Werten höher.

  • Zu enge Montagefelgen

    Bei einem zu engen Felgenkanal rücken die Fersen zu eng aufeinander, wodurch die Struktur in Spannung versetzt und eine Deformation erzeugt wird, die der bei zu starkem Druck ähnelt.