Reifenwechsel

Unter der Lebensdauer eines Reifens versteht man die Anzahl, die der Reifen an Kilometern zurückgelegt hat (Laufleistung), bis der Reifen seine Verschleißgrenze erreicht hat und gewechselt werden muss.


Die Straßenverkehrsordnung schreibt vor, dass ein Reifen, dessen Profil unterhalb 1,6 mm liegt, gewechselt werden muss.


Der Abnutzungsgrad des Reifenprofils kann anhand der entsprechenden Kennung, die sich in Nähe der TWI-Kennzeichnung im oberen Bereich der Seitenwand befindet, leicht überprüft werden.


Diese Kennzeichnung besteht aus einer genau 1,6 mm hohen Gummierhebung, die sich in den Hauptrillen des Reifenprofils befindet.


Sobald die Erhebung nicht mehr vorhanden ist, hat der Reifen seine gesetzliche Mindestprofiltiefe erreicht und muss gewechselt werden.


Je höher die Abnutzung des Reifenprofils ist, desto weniger Wasser kann von der Straßenfläche verdrängt werden. Daraus lässt sich schließen, dass die Performance des Reifens auf nasser Fahrbahn proportional zur Profilhöhe nachlässt.


Dies führt zu einer Minderung der Fahrsicherheit: insbesondere verlängern sich die Bremswege und es kann das gefährliche Phänomen des Aquaplanings auftreten.

Um auf der sicheren Seite zu sein, wird daher ein Wechsel der Reifen empfohlen, sobald das Reifenprofil etwa 3 mm beträgt.


Dies gilt unabhängig von klimatischen Bedingungen, da diese sich unvermittelt ändern können.
Es bestehen Situationen, die, unabhängig von den gesetzlichen Grenzen, eine Reifenkontrolle durch einen Spezialisten erfordern.


Ungewöhnliche oder beschränkte Abnutzungen, Risse im Reifenprofil und in den Seitenwänden bisweilen in Begleitung von Ausbuchtungen, sind Signale, die nicht unterbewertet bleiben sollten.


Insbesondere die Ausbuchtungen auf den Seitenwänden stellen eine potentielle Gefahrensituation dar: sie sind auf verletzende Ereignisse (Stößen gegen Bordsteine, Löcher, etc.) zurückzuführen und der Beweis dafür, dass die Reifenstruktur einen schweren und irreparablen Schaden erlitten hat.
Der Reifen ist somit nicht mehr in der Lage, die ursprüngliche Sicherheit zu gewährleisten und sollte von einem Spezialisten begutachtet werden.