Ölservice bei Driver

Motoröl zählt neben dem Benzin zu einem der wichtigsten Lebenselixiere für Ihr Auto. Es fließt durch den Motor und schmiert dort bewegliche Teile und schützt diese vor Verschleiß und Korrosion. Der so erzeugte Schmierfilm verlängert aber nicht nur die Lebensdauer des Motors, sondern trägt auch zu einer optimalen Motorleistung bei.


Je nach Laufleistung und Fahrweise verbraucht der Motor unterschiedlich viel Öl, weshalb es regelmäßig nachgefüllt und in festgelegten Intervallen gewechselt werden sollte. Gleiches gilt für die Ölfilter, die das Motoröl von Schmutz befreien. Nur so lassen sich schwerwiegende Motorschäden und hohe Reparaturkosten dauerhaft vermeiden.


Warum sollte ein Ölwechsel regelmäßig vorgenommen werden?

Die Aussage „das läuft ja wie geschmiert“ trifft vor allem auf einen gut geölten Motor zu. Fehlt allerdings das nötige Schmiermittel oder ist es so veraltet, dass es zunehmend an Viskosität verliert und zu stark verschmutzt ist, kommt es auf kurz oder lang zum Stillstand. Ein gutes Motorenöl übernimmt daher gleich mehre Aufgaben:


  • Reduzierung der Reibung im Motor
  • Minimierung der entstehenden Wärme
  • Aufnahme von Schmutzpartikeln, Metallabrieb und Rückständen
  • Senkung des Kraftstoffverbrauchs


Befindet sich zu wenig Öl im Motor bzw. im Getriebe erhöht sich dadurch die Reibung um ein Vielfaches und bewegliche Bauteile wie zum Beispiel Zylinder oder Kolben laufen sprichwörtlich nicht mehr ganz rund. Im schlimmsten Fall führt das zum viel gefürchteten „Kolbenfresser“, einem nur mit viel Aufwand zu behebenden Motorschaden.
Aber auch zu viel Öl wirkt sich nachteilig auf die Motorleistung aus und kann langfristig Schäden verursachen. Damit es dazu gar nicht erst kommt, sollten Sie daher den Ölstand regelmäßig prüfen, gegebenenfalls Öl nachfüllen oder abpumpen lassen und die von Ihrem Fahrzeughersteller vorgegebenen Intervalle für einen Ölwechsel unbedingt einhalten.


Was wird bei einem professionellen Ölwechsel mit Ölfilterwechsel in der Autowerkstatt gemacht?

Soll Ihr Fahrzeug auf der Straße jederzeit Bestleistungen bringen, ist eine optimale Schmierung von Motor und Getriebe essentiell. Da das Öl auf Dauer an Viskosität verliert und fortlaufend durch Schmutzpartikel und Rückstände verunreinigt wird, steigt auch die Reibung zwischen den beweglichen Teilen zunehmend an. Deshalb empfehlen die Autohersteller das Öl regelmäßig zu wechseln. In der Regel wird dabei auch gleich der Ölfilter ausgetauscht.


Beim Ölwechsel wird das im Motor vorhandene Öl entweder abgesaugt oder über eine Ablassschraube am Boden der Ölwanne entnommen. Die zweite Methode wird dabei bevorzugt, um auch die sich am Boden sammelnden Verbrennungsreste zuverlässig entfernen zu können. Das so aufgefangene Altöl mitsamt dessen Verunreinigungen wird anschließend umweltgerecht entsorgt. Erst dann wird frisches Öl eingefüllt.


Gut zu wissen: Der Ölwechsel sowie der Austausch des Ölfilters gehören bei vielen Kfz-Werkstätten zur Fahrzeug-Inspektion standardmäßig dazu. Auch im Driver™ Center Ihrer Wahl erledigen ausgebildete Fachleute den professionellen Ölservice zu Ihrer vollsten Zufriedenheit – selbst wenn es nur um das Nachfüllen von einem Liter Öl gehen sollte.


Bestandteile eines professionellen Ölservice:

  • Altöl ablassen oder absaugen
  • Altöl umweltgerecht entsorgen
  • Ölfilter erneuern
  • Dichtungsringe tauschen
  • Für den Pkw zugelassenes Öl nachfüllen
  • Ölstand fachmännisch messen
  • Serviceanzeige zurücksetzen

Wie oft sollte das Motoröl gewechselt oder nachgefüllt werden?

Eine pauschale Antwort auf diese Frage ist kaum möglich und hängt von vielerlei Faktoren ab. Das fängt bei Ihrer eigenen Fahrweise an und hört bei den von Ihnen innerhalb eines Jahres zurückgelegten Straßenkilometern längst nicht auf.


  • Als Faustregel gilt:
    Bei den meisten Autos sollten Sie nach 15.000 km oder spätestens nach 30.000 Kilometern das Öl mitsamt des Ölfilters wechseln lassen. Das entspricht bei normaler Fahrzeugnutzung einem Intervall von rund 1,5 bis 2 Jahren. Optimalerweise messen Sie alle 1.000 Kilometer auch den aktuellen Ölstand und füllen gegebenenfalls frisches Motoröl selbst nach.

  • Oder anhand der Fahrweise:
    Fahren Sie bei durchschnittlicher Geschwindigkeit viel Langstrecke, wird der Motor dadurch eher weniger belastet und der Ölservice wird später fällig. Sind Sie bevorzugt im Stadtverkehr oder auf der Kurzstrecke unterwegs, wird der Motor deutlich mehr beansprucht und das Öl muss entsprechend häufiger gewechselt werden.


Wann der nächste Ölwechsel konkret ansteht, entnehmen Sie entweder dem Handbuch Ihres Fahrzeugherstellers oder dem am Ölstandmesser befestigten Service-Zettel Ihrer Kfz-Werkstatt. Neuere Fahrzeuge verfügen mittlerweile auch über intelligente Bordsysteme, die Sie eigenständig auf den nächsten Ölservice hinweisen.


Welches Motoröl eignet sich beim Ölwechsel für Ihr Auto?

Ein Ölwechsel mit der richtigen Ölsorte nach Herstellervorgaben zum richtigen Zeitpunkt sichert eine lange Schmierfähigkeit und somit eine lange Lebensdauer des Motors. Allerdings werden Ihnen vielerorts unzählige Ölsorten und Ölmarken mit unterschiedlichsten Spezifikationen und Viskositäten angeboten. Treffen Sie die falsche Wahl oder greifen zu einer vermeintlich günstigeren Alternative kann das am Ende teure Folgen haben.


Und woraus besteht eigentlich Motor-Öl?

Motoröl besteht in der Regel aus einem Basisöl und chemisch zugesetzten Additiven. Das Basisöl wird aus Erdöl gewonnen oder synthetisch hergestellt. Desto höher der Anteil an Additiven, umso qualitativ hochwertiger ist das Öl und umso besser werden bewegliche Bauteile vor Schäden durch Wasser oder Säuren geschützt. Viele Kfz-Hersteller empfehlen eine bestimmte Ölsorte für ihre Fahrzeuge, die in ihrer Zusammensetzung optimal für den jeweiligen Motor oder Fahrzeugtyp geeignet sind.


Beachten Sie unbedingt die Empfehlungen der Fahrzeughersteller!

Welches Öl nun genau das richtige für Ihr Auto ist entnehmen Sie entweder dem Service-Heft oder dem Aufkleber in der Fahrertür bzw. im Motorraum Ihres Fahrzeugs. Um mögliche Gewährleistungsansprüche gelten machen zu können, sollten Sie stets nur das empfohlene Motoröl verwenden. Die Profis im Driver™ Center setzen deshalb ganz bewusst auf die vom Hersteller empfohlenen Öle. Kompetent kümmern sie sich um die richtige Wahl, selbst wenn es nur um das Nachfüllen eines Liters geht. Und sollten Sie einen ganz speziellen Wunsch haben (z.B. Nachfüll-Öl), können wir Ihnen selbstverständlich alle Ölsorten kurzfristig beschaffen.