Altreifenentsorgung Hamburg

Bei der Entsorgung von Altreifen gibt es einiges zu beachten. Haben Ihre Reifen eine Profiltiefe von weniger als 1,6 mm? Sind sie schon älter als acht Jahre oder weisen gar Beschädigungen auf? Dann ist die Antwort klar: Ihre Reifen bieten nicht mehr ausreichend Fahrsicherheit und müssen unbedingt entsorgt werden. Am bequemsten funktioniert dies, wenn Sie bei Ihrem Reifenhändler neue Reifen erwerben. Dann nimmt dieser die ausrangierten Reifen einfach kostenlos zur fachgerechten Verwertung entgegen.

 

Sollten Sie sich jedoch dazu entscheiden, Ihre Altreifen selbst zu entsorgen, dann ist der Recycling- oder Wertstoffhof in Ihrer Nähe genau die richtige Anlaufstelle. Dort werden ausgediente Reifen aller Art gegen eine Gebühr fachgerecht verwertet. Bitte lassen Sie sich die Abgabe unbedingt bescheinigen. So können Sie stets nachweisen, dass Sie die Reifen ordnungsgemäß der Verwertung zugeführt haben. In keinem Fall dürfen Altreifen über den Hausmüll entsorgt werden. Für solche Vergehen drohen saftige Bußgelder. Denn seit 2003 dürfen Altreifen nicht mehr auf Mülldeponien gelagert werden und zählen zudem zu den „überwachungsbedürftigen Abfällen“.

 

Reifen runderneuern

In manchen Fällen ist es auch möglich, dass Altreifen wieder runderneuert werden. Dies ist bei Lkw-Reifen schon lange die Regel, findet aber auch immer mehr bei Pkw-Reifen Anklang. Meist sind runderneuerte Pkw-Reifen jedoch eher für den Export ins Ausland gedacht.

 

Möchten auch Sie eine einfache, fachgerechte Altreifenentsorgung? Dann suchen Sie jetzt bei DRIVER nach einem geeigneten Reifenhändler in Hamburg.